11.09.13 — Falmouth

Für jeden gibt es „Schönste Orte“. Für mich sind es zum Beispiel Hamburg/Deutschland, Funchal/Madeira und Valdemossa/Mallorca. Seit gestern gehört  auch St. Mawes/ Cornwall dazu. Es liegt auf der anderen Seite des River Fal und ist mit einer Fähre zu erreichen. Dorthin ging es gestern bei strahlendem Sonnenschein.

01

Mit so einer Fähre fuhren wir zu diesem malerischen Ort.

 

02 Hübsche , meist weiß getüncht Häuser  liegen an den steilen Gassen. Mittelmeer-Feeling stellt sich ein!

03

 Dieser Baustil ist allerdings typisch englisch!

04

 Die Besitzer dieses  englischen Gartens mit der fantastischen Aussicht  sind zu beneiden.

 

05

Natürlich darf ein Castle nicht fehlen. Dieses  gilt als das malerischste der  von Heinrich dem VIII. erbauten Festungsanlagen.

 

06

Ein wundervoller Park mit üppigen Hortensienbüschen umgibt dieses Castle.

 

07

Nach der Ortsbesichtigung nutzten wir einen Wanderweg des „National Trust“ für  einen  ausgedehnten Spaziergang.

 

08

Die restliche Zeit bis zur Abfahrt der Fähre verbrachten wir am Strand. Es war gerade Niedrigwasser und wir verspeisten unser Sandwich auf dem Meeresboden sitzend mit dieser Aussicht auf die Traumbucht von St. Mawes.

Heute war das Wetter leider nicht mehr ganz so schön, aber trocken. So  unternahmen wir eine Bootsfahrt den River hinauf zum Trelissick Garden. Hier, in diesem milden Klima,  gedeihen   heimische neben subtropischen Pflanzen und Trelissick ist einer der vielen wunderschönen Gärten Cornwalls, die jeden Pflanzenfreund begeistern. Es fällt mir wirklich schwer, die schönsten Fotos auszuwählen, denn eigentlich sind alle wunderschön. Aber in Wirklichkeit ist alles noch viel schöner!  Anja und Stefan: Besonders für euch als England-Fans  und Naturfreunde sind diese Fotos gedacht! Ganz liebe Grüße an euch an dieser Stelle!!!

09

Cryptomeria Japonika von1898, einer der beeindruckensten Bäume, die ich je gesehen habe.

 

10

Alpenveilchen neben Hortensienpracht

 

11

Baumfarn

 

12

Liliengewächse

 

13

Zeder

 

14

Ein lauschiges Plätzchen für den  Lunch.

 

Nun ist es fast 23:00 Uhr. Draußen in den Masten heult der Wind,  sicher auch in den mächtigen Baumwipfeln des Trelissick Garden. Regentropfen klopfen aufs Deck. Morgen brauchen wir wohl ein Dach über dem Kopf. Da könnten  wir das „Multi-award winning“ Maritime Museum in Falmouth erkunden.

Hinterlasst uns einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: