18.10.2018 Quo vadis?

Nachdem ich mir meinen Unmut über „das Portal“ von der Seele geschrieben habe, bereite ich mich auf erfreulichere Dinge vor.

Am 3. Oktober nämlich muss auf der Anima mea Platz geschaffen werden für einen Gast!

Es ist der Bruder des Käptn, der aus Düsseldorf einfliegt, um uns eine Woche zu besuchen.

Die beiden Brüder Weiterlesen

11.09.2018 Wir sammeln Edelsteine

Den ersten Edelstein finden wir, als wir am 01. September die Äolischen Inseln erreichen.

Es ist die Insel Vulcano, deren aktiver Gran Cratere sich dunkel, vegetationslos und rauchend hinter den bizarren Felsen der Bucht Porto di Ponente erhebt.

Unseren Plan, hier zu ankern, verwerfen wir nach kurzer Überlegung. Nach 50 Seemeilen sind wir irgendwie zu müde, um jetzt noch ein Ankermanöver zu fahren. Zumal es beim ersten Versuch nicht unbedingt klappen könnte, wie Rod Heikell in seinem Küstenhandbuch Italien schreibt:

„Der Grund besteht aus grobem Sand, in dem sich der Anker nicht sofort eingräbt. Mit Geduld und Ausdauer gelingt es.“ Weiterlesen

29.08.2018 Tief im Westen von Sizilien

Es begann in Korfu an der Tankstelle der Gouvia Marina:

Der Käptn drückt den Stopp-Schalter, doch der Motor geht nicht aus. Gut, dass es noch eine Notlösung für diesen Fall gibt!

Nach dem Tanken drückt er den Startknopf, doch der Motor startet nicht. Auch dafür gibt es eine Notlösung.

Später, während der Fahrt, fängt der Motor plötzlich an zu ruckeln. Der Käptn nimmt schnell das Gas weg und der Motor läuft wieder ruhig weiter. Doch danach werden die Motorstunden nicht mehr gezählt.

Immer häufiger treten diese Probleme auf und wir rufen besorgt Volvo-Penta-Oscar in Torrevieja/Spanien an. Seine Ferndiagnose: Die MDI (Mechanical Diesel Interface) ist kaputt.

Wir sind geschockt! Was das wohl wieder kostet? Weiterlesen

24.08.2018 Auf der Flucht

Es ist ätzend!

Jeden Tag kündigt der Wetterbericht spätestens ab Nachmittag Gewitter für Sizilien an. Sightseeing ist jetzt zweitrangig. Allein das Wetter bestimmt die Reiseplanung.

Unterwegs beäugen wir misstrauisch die Wolkenberge, die sich um uns herum auftürmen. Wo kommen sie her? Wo ziehen sie hin?

Weiterlesen

24.07.2018 Von Giganten, Trulli und Höhlenmenschen

Am Montag, dem 16. Juli, verlassen wir Marina di Leuca in Richtung Crotone mit dem festen Vorsatz, bald wieder nach Apulien zurückzukehren.

Um fünf Uhr starten wir unseren „Oscar“, der mangels Wind wieder einmal das Segel ersetzen muss.

Um 7:45 Uhr – wir haben bereits 15 Meilen geschafft – bekommt Oscar einen „Rappel“, stottert rum und atmet wie ein Asthmatiker. Weiterlesen