20.04.2019 Dat ging ja mol fix!

Am Morgen des 11. April ist am Hamburger Flughafen viel los! Klar, in Schleswig-Holstein haben die Osterferien begonnen und viele Reisende drängen sich an den Check-in-Schaltern und an der Security-Kontrolle.

Trotzdem startet unser vollbesetzter Eurowings-Airbus pünktlich um 11:10 Uhr zum Direktflug nach Rom. Um 13:25 Uhr landen wir auf dem Flughafen Rom Fiumicino. Weiterlesen

03.03.2019 Schietwetter!

Kaum hat sich der Februar einen strahlenden Abgang verschafft, zeigt der März wieder mal, dass „metereologischer Frühlingsanfang“ nur eine hoffnungsvolle Vokabel der Wetterfrösche ist. Die Wahrheit da draußen ist nass, kalt und stürmisch.

Arme Karnevalsjecken! Der Rosenmontagsumzug wird nicht lustig!

In Rom könnte unsere Anima mea unter ihrer grünen Plane allerdings schon ins Schwitzen kommen. 18°C und wolkenloser Himmel sagt „Windy“ dort für morgen voraus. Unser Schiff ist wirklich zu beneiden!

Mit jedem Tag steigt jetzt unsere Vorfreude auf das Wiedersehen, während wir fleißig unsere To-Do-Liste abarbeiten. Weiterlesen

01.12.2018 Bald ist´s soweit!

Der Tag ist kurz, die Nacht schon lang,

beglückend schön der Glocken Klang.

Es wird schon kalt, man sieht den Hauch,

aus den Kaminen steigt der Rauch.

Der Vater bastelt an dem Tisch,

macht Elkes Puppenküche frisch;

die Mutter ist auch schon soweit

und knetet besten Plätzchenteig.

Zum Donnerwetter – denk ich mir,

das Weihnachtsfest steht vor der Tür!

                              Albert Dietl

Die Weihnachts-Elche auf der Nordermole am neuen Leuchtturm in Travemünde Weiterlesen

18.10.2018 Quo vadis?

Nachdem ich mir meinen Unmut über „das Portal“ von der Seele geschrieben habe, bereite ich mich auf erfreulichere Dinge vor.

Am 3. Oktober nämlich muss auf der Anima mea Platz geschaffen werden für einen Gast!

Es ist der Bruder des Käptn, der aus Düsseldorf einfliegt, um uns eine Woche zu besuchen.

Die beiden Brüder Weiterlesen

02.10.2018 Das Portal

Nun sind wir schon seit 17 Tagen im Porto Turistico di Roma in Lido di Ostia.

Wir liegen am gleichen Steg wie im Herbst 2016 und im Frühjahr 2017, nur ein paar Plätze weiter vom Gate entfernt. Fast alle Boote, die hier liegen, waren auch damals schon da. Es sind allesamt Italiener, die hier einen Dauerliegeplatz haben und jetzt nur noch am Wochenende in die Marina kommen.

Unter der Woche ist es hier recht einsam, denn auch die wenigen Yachten mit französischer oder deutscher Flagge sind verwaist. Wie schön, dass ein paar Tage nach uns eine große Hallberg Rassy mit Schweizer Flagge anlegte. Weiterlesen