11.09.2018 Wir sammeln Edelsteine

Den ersten Edelstein finden wir, als wir am 01. September die Äolischen Inseln erreichen.

Es ist die Insel Vulcano, deren aktiver Gran Cratere sich dunkel, vegetationslos und rauchend hinter den bizarren Felsen der Bucht Porto di Ponente erhebt.

Unseren Plan, hier zu ankern, verwerfen wir nach kurzer Überlegung. Nach 50 Seemeilen sind wir irgendwie zu müde, um jetzt noch ein Ankermanöver zu fahren. Zumal es beim ersten Versuch nicht unbedingt klappen könnte, wie Rod Heikell in seinem Küstenhandbuch Italien schreibt:

„Der Grund besteht aus grobem Sand, in dem sich der Anker nicht sofort eingräbt. Mit Geduld und Ausdauer gelingt es.“ Weiterlesen

02.06.2017 Eine Insel mit zwei Bergen

drumherum das blaue Meer,

ohne Tunnel und Geleisen und kein Eisenbahnverkehr…

Ankerlieger im blauen Wasser von Salina

Das ist nicht Lummerland sondern die Insel Salina, die wir pünktlich zum metereologischen Sommeranfang anlaufen. Weiterlesen

31.05.2017 Tanz unter dem Vulkan

Die Anima mea wackelt fröhlich mit dem Steert, als der Stromboli 925 m über ihr wieder mal ein rötlich braunes Rauchwölkchen aus dem Krater entlässt.

Immer wieder recken wir den Hals, schauen die grünen, mit gelben Ginsterbüschen überzogenen Flanken des aktiven Vulkans hinauf und freuen uns über dieses Schauspiel.

Weiterlesen